Impressum    AGB

Flensburger Rum-Creme

Einmal probiert, kommt man nicht mehr davon los!

 

Zutaten (für 6 Personen):

5 braune Landeier · 50g feinster Zucker

1 Päckchen Vanillezucker
 oder frisches Vanillemark
10 g Gelatinepulver, weiß · 1/2 l Sahne · 150g Makronen
100g Borken- oder Raspelschokolade · 10cl Braasch-Rum

 

Zubereitung: Eier, Zucker, Vanillezucker oder -mark schaumig schlagen. Gelatine in ca. 4 Eßlöffel heißem Wasser auflösen (nach Packungsanleitung), unter die Eiermasse geben und etwas abkühlen lassen.

1/2 l steifgeschlagene Sahne unter die Eiermasse heben. Einige Makronen in die Dessertschalen geben, mit Borkenschokolade bestreuen, etwas Braasch-Rum darüber geben und eine Schicht Creme einfüllen.

Danach wieder Makronen, Schokolade und Braasch-Rum auflegen.

Mit Creme abschließen, mit Sahne ausgarnieren und mit Borkenschokolade
bestreuen. Kaltstellen.

Guten Appetit!

 

Das Rezept zum Download

 


Braasch's Rum-Apfelkuchen vom Blech

Einfach, köstlich, saftig – und natürlich mit Braasch-Rum!

 

Zutaten: 250 g Butter o. Margarine, 1 Päckchen Vanillezucker,
250 g Zucker, 1 Päckchen Backpulver, 350 g Mehl 405, 2 kg Äpfel (Holsteiner Cox, Jonagold, ...), 5 Eier, 1-2 Pakete Puderzucker, Braasch Rum zum Schwenken der Äpfel!

 

Zubereitung:

Zunächst Äpfel in kleine Würfel schneiden, und in reichlich Braasch-Rum schwenken. Immer wieder schwenken, während Sie den Teig vorbereiten.

Die Butter schaumig rühren. Eier, Zucker und Vanillezucker zugeben und sehr gut verrühren. Mehl und Backpulver mischen, sieben und unterrühren. Die Apfelwürfel unter den Teig heben.

 

Die Mischung auf ein gefettetes (oder mit Backpapier ausgelegtes) Blech streichen und bei 200 - 220 Grad Celsius etwa 30 Minuten backen.

Puderzucker mit etwas kaltem Wasser (oder mit Zitronensaft) zum Guß verrühren und auf dem noch heißen Kuchen verteilen. Oder den Kuchen abkühlen lassen und den Zuckerguß wie ein Gitter darübergießen. Dann bleibt der Guß schön weiß, was sehr hübsch aussieht.

 

Tipps:

Der Kuchen gelingt besser, wenn max. 1,5 kg Apfelstückchen in den Teig gelangen. Ansonsten wird er schnell zu feucht, vor allem, wenn die Äpfel noch in köstlichem Rum eingelegt waren ... 


Große Praline mit original Braasch-Rum


Zutaten:

 

Für den Teig: 75g weiche Butter, 85g Feinzucker,
2 leicht verquirlte frische Eier, 150 g Weizenmehl,
1/2 Pck. Trockenbackhefe, 1/2 TL Backpulver,
3-4 EL Kakaopulver, 50g geriebene Mandeln, Milch

 

Für die Füllung: 400g Zartbitterschokolade (am Besten
mit mindestens 75% z.B. von Lauensteiner), 150g Butter,
400g Schlagsahne, 75g Löffel-Biskuit (zerbröselt), 60 ml (Braasch-)Rum

 

Für die Dekoration: 16 Physalis (Kapstachelbeeren),
50g Schokolade, 50g weiße Schokolade,
ein paar Braasch-Rum-Pralinen zum Dekorieren

 

Für die Trüffelmasse 400g Schokolade in Stücke brechen. Die Sahne mit der Butter aufkochen, vom Herd ziehen. Den Herd auf kleinste Flamme stellen. Die Schokoladenstücke vorsichtig unter Rühren darin schmelzen, etwas auskühlen lassen. Danach die Masse mit dem Handrührgerät (oder dem Schneebesen der Küchenmaschine) 10 Min. zu einer geschmeidigen Creme verrühren und danach etwas abkühlen lassen und dann in den Kühlschrank stellen. Den Boden einer Springform mit Backpapier auslegen, die Seiten einfetten. Den Ofen auf 180°C vorheizen.

 

Für den Teig 75 g der Butter und Zucker mit dem Handrührgerät verrühren, dann die Eier unterrühren. Mehl, Backpulver, Hefe und Kakao dazugeben und unterrühren und die Mandeln einarbeiten. Da der Teig sehr zäh ist, Milch dazugeben, bis er sich gut rühren lässt.
Den Teig in die Springform füllen und möglichst gleichmäßig verteilen.
Ca. 20 Minuten backen. Den Tortenboden etwas ruhen lassen, dann zum auskühlen auf ein Kuchengitter stellen.
Die Schokoladenmasse nach einer Stunde aus dem Kühlschrank nehmen und erneut 10-15 Minuten aufschlagen, bis die Masse fester wird. Eine weitere Stunde kalt stellen. Währenddessen den Tortenboden aus der Springform nehmen und das Backpapier entfernen. Danach den Boden zurück in die Form setzen oder einen Tortenring darum legen. Die Schokoladenmasse erneut gut aufschlagen und ganz langsam den Rum hineingießen. Weiter rühren und dabei vorsichtig den zerbröselten Löffelbiskuit und wieder gut verrühren. Die feste Masse dick auf den Tortenboden geben und glatt streichen. Den Kuchen in den Kühlschrank stellen.


Zum Dekorieren die restliche Schokolade über dem Wasserbad schmelzen und die Physalis in die Schokolade tauchen. Kurz auf einem Backpapier erstarren lassen. Währenddessen die weiße Schokolade grob raspeln und über die Torte geben.

Zu guter letzt die Torte mit den Physalis und den Rum-Pralinen verzieren. Mindestens 7 Stunden, am besten über Nacht, kalt stellen.

 


Eierlikör-Apfel-Torte à la Braasch

Zutaten:

Für den Teig:

125g Butter · 100g Zucker · 1 Ei · 250g Mehl · 2 Tl Backpulver

Für den Belag:
7-10 große Äpfel · 3/4l Apfelsaft · 125g Zucker
2 Päckchen Vanillepudding · 1-2 Becher Schlagsahne
ca. 0,35 l Eierlikör von Braasch


Butter, Zucker und Ei schaumig rühren. Nach und nach Mehl und Backpulver hinzugeben.  Das ganze zu einem glatten Teig verarbeiten.
Den Teig in eine gefettete und mit Backpapier ausgelegte Springform füllen. Die Äpfel schälen, entkernen und in kleine Stückchen schneiden. Den rohen Teig mit den Apfelstückchen belegen.
Den Kuchen 20 Minuten bei 170°C im vorgeheizten Backofen backen.
Währenddessen Apfelsaft, restlichen Zucker und Vanillepuddingpulver aufkochen und über den noch heissen Kuchen gießen. Den Kuchen erneut in den Ofen schieben und noch mal 20 Minuten bei 170°C backen. Die Torte in der Form auskühlen lassen.
Die Torte aus der Form nehmen. Die Sahne steif schlagen und auf die Torte geben. Die Torte rundherum mit der Sahne einstreichen. (Sie können auch einen Teil der Sahne für die Garnitur zurückhalten und die Torte mit der Spritztülle dekorieren). Am Ende eine Schicht Eierlikör über die Torte gießen, so dass die Sahne gut bedeckt ist. Glatt verstreichen. Die Torte nach Lust und Laune mit Sahne, Schokostreuseln oder Pistazien dekorieren.

 

 

 

 

Hier können Sie direkt bestellen: