Das Museum



Im 2. Hof hinter unserem Haus in der Roten Straße zeigen wir unsere Sammlung rund um den Rum. Erleben Sie hier die Rumgeschichte der Stadt Flensburg,
begeben Sie sich auf eine Kurzreise zu den „drei kleinen Inseln“ in der Karibik, und erfahren Sie Wissenswertes über die Herstellung und Geschichte von Rum und Zucker ...

Öffnungszeiten des Museums:
Montag - Freitag 10.00 - 18.30 Uhr
Samstag 10.00 - 16.00 Uhr
Eintritt frei!

Öffentliche Führungen 2019
jeden Mittwoch um 16 Uhr inkl. Rumverkostung

Termine:
05.06.,12.06., 19.06., 26.06.
03.07., 10.07., 17.07., 24.07., 31.07.,
07.08., 14.08., 21.08., 28.08.
04.09., 11.09., 18.09., 25.09.
02.10., 09.10., 16.10., 23.10., 30.10.

Kosten: 5 Euro pro Person
Teilnehmer: max. 18 Personen
Dauer: ca. 1 Std. inkl. Verkostung hauseigener Rumsorten
Anmeldung: telefonisch erforderlich unter +49 (0)461 – 14 16 00
Treffpunkt: Laden (Vorderhaus) des Wein & Rumhauses Braasch, Rote Straße 26-28, 24937 Flensburg

Indiviuelle Führungen:
Individuelle Führungen für geschlossene Gruppen ab 10 bis max. 18 Personen, z. B. im Rahmen eines Betriebsausflugs, Geburtstags etc.,
können vereinbart werden. Rufen Sie uns hierzu gerne an: +49 (0)461 – 14 16 00.

Alle Infos zu unseren individuellen Führungen finden Sie auch hier als Download: Führungen Braasch Rum-Manufaktur Museum

Mehrsprachig:
Die ausführlichen Informationen zur Ausstellung liegen auch in den Sprachen Englisch, Schwedisch und Dänisch vor – in handlichen Mappen im Museum (gleich am Eingang).

Die Geschichte unseres Braasch Rum Manufaktur Museums
Schon im Jahre 2000 hatten wir eine kleine Dauerausstellung zum Thema Rum eingerichtet, die Jahr für Jahr mehr Besucher anzog.
Irgendwann war sie zu klein für das große Interesse an der Flensburger Rumgeschichte.
Wir entschlossen uns zu einem Um- und Ausbau und konnten im Juli 2014 den modernen Museumsneubau eröffnen
und präsentieren ihn seither in Verbindung mit einem erhaltenen Altbau im zweiten Innenhof allen unseren interessierten Besuchern.

Das weiße und das flüssige Gold der Karibik machten Flensburg einst reich.
Denn der begehrte Zucker und Rum sowie andere Kolonialwaren fanden ab 1755 auf Segelschiffen von Westindien direkt ihren Weg in die damals dänische Handelsstadt an der Förde.
Später wurde Flensburg die Rumstadt Deutschlands.

Neben der Geschichte der Flensburger Kaufmannsfamilie Brodersen und ihrer Fregatte Urania wird über die Herstellung und Geschichte rund um Rum, Zucker und Sklaverei berichtet.
Zu sehen sind im Rum Manufaktur Museum Destillier- und Abfüllanlage, Messgeräte, zahlreiche Infotafeln, eine Flaschensammlung alter Flensburger Rumsorten, historische Fotos u. v. m.
Im 1. OG des Museums (Medienraum mit Sitzplätzen) erwartet die Besucher alle 15 Minuten eine Bilder-Show mit Impressionen,
wie es heute auf den U.S. Virgin Islands aussieht, denn 1917 verkaufte Dänemark die Inseln an die USA.

TIPP: Wenn Sie noch tiefer einsteigen wollen in die Flensburger Schifffahrtsgeschichte, besuchen Sie auch das Flensburger Schifffahrtsmuseum am Hafen: www.schifffahrtsmuseum-flensburg.de